Puerto Viejo

Puerto Viejo ist das touristische Zentrum der Karibikküste. Das ehemalige Fischerdorf liegt südöstlich der Provinzhauptstadt Limon und ist Ziel für Reisende nach Panama, Badeurlauber und Wassersportler. Der internationale Flughafen von Limon ist nur rund 50 km entfernt.

Der Ort hat ein typisch karibisches Flair, das vor allem von den farbenfrohen Holzhäusern, einem faszinierenden Kulturenmix und der allgegenwärtigen Reggae-Musik bestimmt wird. Die Bewohner leben hauptsächlich vom Tourismus, der Fischerei und der Landwirtschaft. Im Umfeld von Puerto Viejo werden Kokosnüsse und Kakaobohnen auf großen Plantagen angebaut, die Besucher auf speziellen Tagestouren kennenlernen können.

Die touristische Infrastruktur ist gut. Im Zentrum befinden sich Geschäfte, Restaurants und einfache Unterkünfte. Am südlichen Stadtrand und der Küstenstraße nach Manzanillo stehen weitere kleine Hotels, Diskotheken und Bars, in denen sich nach Sonnenuntergang das Partyvolk trifft.

Von Dezember bis April wird Puerto Viejo zum Mekka für Surfer aus aller Welt. Sie kommen an den schwarzen Vulkanstrand „Playa Negra“, um auf der berühmten „Salsa Brava“ Welle zu surfen und den schwierigen Strömungen zu trotzen.

Sonnenanbeter finden mit Playa Cocles und Playa Chiquita zwei der schönsten Strände er costa-ricanischen Karibik Küste im direkten Umfeld des Ortes. Geschützt von Palmenhainen locken diese Strände mit feinem Sand und klarem, grünen Wasser.

Von Puerto Viejo aus werden Reittouren in Umland angeboten. Beliebte Ausflugsziele sind das „Jaguar Rescue Centre“ und das „Gandoca Manzanillo Tierschutzgebiet“ bei Manzanillo.